Der Herr Bankdirektor und seine privaten Baukosten

LAG Düsseldorf, Urteil vom 03.02.2012, 6 Sa 1081/11

Beruflich ist Herr X Direktor einer Bank und dies seit fast 25 Jahren. Privat ist er Besitzer eines Eigenheims. Er lässt sich auf seinem Privatgrundstück eine Terrasse nebst Beleuchtung erstellen. Die Kosten hierfür zahlt ein Geschäftspartner der Bank. Die Bank kündigt ihm und zwar fristlos. Herr X ist empört und klagt. Zunächst gewinnt Herr X vor dem Arbeitsgericht. Im Berufungsverfahren weist das LAG Düsseldorf jedoch seine Klage ab.

Aus Sicht des LAG ist die Kündigung wirksam. Es stünde fest, dass sich der Kläger die Erstellung der Terrasse wissentlich von dem Geschäftspartner bezahlen ließ. Diese „Schmiergeldzahlung berechtigte die Bank zur fristlosen Kündigung“, so das LAG.